06232/6629-750 Service@Bester.Credit

Bester Kredit Online

wie funktioniert das?

Unser Bester Kredit Online ist einfach (und) bequem

Zuerst erfragen wir ein paar grundsätzliche Informationen die unbedingt erforderlich sind. Nach diesen wenigen Angaben können wir bereits für Sie tätig werden. Wir bieten Ihnen unterschiedliche Laufzeiten, Tilgungsvarianten und sonstige Alternativen an. Sie entscheiden sich für den am Besten passenden Kredit und erhalten von uns alle vollständigen Unterlagen via Mail oder Post, wie Sie wünschen. Selbstverständlich arbeiten wir und unsere Partner scoreneutral.

Kredit bei bester.credit, was Sie bekommen

Gut

  • Schnell und bequem von Zuhause
  • Transparente Unterlagen
  • Schnell und sicher
  • Keine zusätzliche Kosten oder Versicherungen

Bestens

  • Bester Service durch persönliche Sachbearbeiter
  • Keine negativen Überraschungen
  • Wir sind für Sie da, auch nach der Auszahlung
  • Flexibilität während der Kreditlaufzeit

Wie kalkuliert die Bank einen Onlinekredit?

Seit der Finanzkrise 2008 wurden die Vorschriften für die Banken verschärft, einfach um das Risiko zu begrenzen und eventuelle, teure „Rettungsaktionen“ durch den Steuerzahler zu verhindern. Das bedeutet, die Banken müssen  nach diesen sogenannten Basel-Vorschriften (der aktuelle Vorschriftenkatalog ist Basel III) sogenannte risikoorientierte Konditionen ansetzen. Vereinfacht gesagt, je stabiler eine wirtschaftliche Situation beurteilt wird, umso niedriger ist der Risikozuschlag zu den Basiskonditionen. Umgekehrt gilt natürlich, daß Kreditnehmer mit einem höheren Ausfallrisiko auch mit einem höheren Zinssatz belegt werden.

Die Zinskalkulation ist im Schema bei allen Banken gleich, nur die einzelnen Positionen sind unterschiedlich gewichtet. Da die Banken das Geld bekanntermaßen nicht selbst drucken, refinanzieren sie sich entweder über Kundeneinlagen oder sogenannte Interbankkredite. Die Zinsen für die Kundeneinlagen kann jeder den veröffentlichten Aushängen entnehmen, bei kurzfristigen Krediten dienen die Euribor-Zinssätze zum Vergleich. Die Bank ist verpflichtet Kredite mit Eigenkapital zu unterlegen. Dafür entstehen der Bank Kosten, bzw. ein Gewinnausfall, da sie mit dem Geld nicht wirtschaften kann. Die Quoten liegen zwischen 1,6 % und 12 % von den herausgelegten Krediten. Für Kredite mit einem guten Rating ist die Eigenkapitalunterlegung geringer und bei einem hohen Ausfallrisiko wird eine hohe Eigenkapitalunterlegung gefordert. Je nach Situation erfolgt der Margenaufschlag auf den Kredit.

Die Bank kalkuliert auch eine Ausfallwahrscheinlichkeit, aufgrund von Kundendaten aus der Vergangenheit. Mithilfe ziemlich komplexer finanzmathematischer Formeln wird ermittelt, wie hoch der verlangte Zinssatz sein muß, um einzelne Totalausfälle zu verkraften und im Gesamten trotzdem einen Gewinn zu erzielen. Im Prinzip ist das wie in einem Laden, dort werden die Ladendiebstähle auch mit „eingepreist“, das heißt wir zahlen die Ladendiebstähle mit.

Nun kommen wir zu den Kosten der Kreditbearbeitung und Betreuung. Die Kosten hängen ab vom Kreditvolumen, deswegen erheben manche Banken einen „Mindermengenaufschlag“ bei kleineren Krediten. Vollkommen automatisierte Entscheidungen sind da günstig, setzen aber in den meisten Fällen eine Topbonität voraus. Je günstiger ein Kredit angeboten wird, umso mehr steigen die Anforderungen an die Bonität des Kunden. Lassen wir Lockangebote mit Negativzinsen außen vor, da sie meist sowieso nur für eine kurze Laufzeit (max. ein Jahr) und eine geringe Summe (max. 1000.- €) gelten. Sie dienen nur dazu, Kunden für zukünftige Kredite zu gewinnen.

Natürlich ist auch die Inflationsrate zu berücksichtigen. Liegt diese bei 2 % pro Jahr, muß natürlich auch diese „Entwertung“ des Geldes mit in den Zinssatz eingerechnet werden.  Also ergeben sich aus den (Kosten der Refinanzierung + den Kosten der Eigenkapitalunterlegung + das Ausfallrisiko + Bankkosten für Bearbeitung und Betreuung incl. Infaltionsrate + angestrebter Gewinn) der Zinssatz für den Kreditnehmer. So einfach ist das. Durch die immer weiter und schneller fortschreitende Automatisierung der Kreditvergabeabläufe zählt heute im Wesentlichen das Rating, also die persönliche Bonität. Da auch Sicherheiten immer schwieriger zu verwerten sind, ist das Stellen von Sicherheiten  nicht mehr von großer Bedeutung, mit Ausnahme der grundbuchlich besicherten Finanzierungen.

Was ist Bonität und wie kann ich sie verbessern?

Eigentlich ist es ganz einfach, Bonität ist sowohl die Fähigkeit, als auch die Bereitschaft eines Kunden seine Verbindlichkeiten pünktlich und vollständig zu erfüllen. Also nichts anderes als zuverlässig einen Vertrag oder eine Vereinbarung einzuhalten. Die Bontität ist eine Aussage über die Kreditwürdigkeit und Zahlungsfähigkeit über einen gewissen Zeitraum. Ein kleines Beispiel: Wenn jemand seine Verbindlichkeiten schon nach sechs Monaten aus den Augen verliert und in Zahlungsverzug gerät, also nach einer relativ kurzen Zeit die Vereinbarung nicht mehr pünktlich bedienen kann oder will, ist es schwer einer Bank zu erklären, daß ein Kredit über 5 Jahre störungsfrei läuft.  Die Beurteilung der Bonität ist auch vollkommen unterschiedlich, je nachdem welche Anforderungen der Geschäftspartner hat. Ein Versandhaus, das ein Produkt von vielleicht 200.- € versendet, hat verständlicherweise eine niedrigere Risikoschwelle als eine Bank die unter Umständen einen unbesicherten Kredit in Höhe von 20000.- € dem Kunden anvertraut. Aber natürlich betrachten Versandhäuser die Zahlungsmoral, also den störungsfreien Verlauf der Vergangenheit, als Stichwort seien die so oft zititerten Negativeinträge in der Schufa genannt. Für Versandhäuser gilt in der Regel der Grundsatz, wenn es in der Vergangenheit immer funktioniert hat, dann geht es auch jetzt in Ordnung. Bei einem geringen Materialeinsatz ist dieser Gedanke auch gerechtfertigt. Von der Schufa oder anderen Instituten (Bürgel, Creditreform, Infoscore, KSV und so weiter) werden bei einer Bonitätsabfrage Daten übermittelt. Diese Daten geben Auskunft über die Wahrscheinlichkeit einer ordentlichen Vertragserfüllung oder eben eines Zahlungsausfalls. Deswegen fließt dieser Score (ein sehr komplexer Wert) in die Risikobeurteilung mit ein, unter Umständen ist er sogar der elementare Bestandteil. Im Falle des Versandhauses bedeutet ein guter Score und damit eine gute Bonität, daß die gewünschten Waren auf Rechnung versandt werden, bei einer schlechten Bonität wird die Lieferung in der Regel gegen Vorkasse oder Nachnahme erfolgen.

Eine Bank investiert mit einer Kreditherauslage in die Zukunft ihrer Kunden. Insofern ist die Bonitätsprüfung umfangreicher und detaillierter. Hier fließen Beurteilungen über das Umfeld, also zum Beispiel der Wohnort, die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit, das sichere Arbeitsverhältnis und damit die Einkommenssituation, familiäre Planungen, zum Beispiel der Gedanke an Nachwuchs, in das Rating mit ein. Die Scoresysteme werden immer präziser und ausgefeilter in der Beurteilung, abhängig von der Menge der Daten mit denen sie gefüttert werden. Umso wichtiger ist der bewußte Umgang mit persönlichen Informationen. Sprechen Sie doch einfach mit uns, wir sind Spezialisten in der Beurteilung von Bonitätseinstufungen.

Warum sollte ich den Kredit jetzt beantragen?

Die Zinsen sind seit Jahren gefallen und befinden sich auf einem historischen Tief. Da eine Senkung nicht mehr weiter möglich ist, sollte man jetzt nicht mehr warten und fällige Ausgaben anpacken, kein Zeitpunkt ist besser als jetzt.

Decken Sie sich jetzt auf diesem Niveau bedarfsgerecht ein, fassen Sie Ihre Verbindlichkeiten zusammen oder gehen Sie erforderliche Renovierungen an. Auch wenn wir uns wiederholen, es gibt keinen besseren Moment als heute.

Wir können Ihnen den Weg für eine sichere finanzielle Zukunft bereiten